Sommer

Sommer (Juni-Aug.)

 

Inzwischen hat uns der Sommer erreicht – bisher mit tiefen Temperaturen und sehr vielen Niederschlägen. Doch nun ist die Zeit da, den Garten zu nutzen und zu geniessen auch im Hinblick auf die anstehenden Sommerferien. Hierfür sind evtl. noch einige Pflegemassnahmen notwendig.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie dabei.

 

Stauden- und Gehölzpflege

Um bei vielen Stauden eine Nachblüte zu ermöglichen, werden die Blütenstände abgeschnitten. Auch verblühte Rosen sollten abgeschnitten sowie gegen Pilzbefall behandelt werden. Höher wachsende Stauden müssen evtl. mit Stäben aufgebunden werden.

Kontrollieren Sie regelmässig alle Pflanzen auf Schädlinge und Krankheiten und wässern Sie in den trockenen Phasen ausreichend.

Für die gute Bildung von Neutrieben werden die Rhododendronblüten ausgebrochen.

Der Juni ist der geeignete Monat, um Laubhecken zurückzuschneiden oder aber um Formgehölze zu schneiden.

 

Rasenpflege

Bis Ende Juni sollte der erste Schnitt der Blumenwiese durchgeführt werden.

In der warmen Zeit legt der Rasen eine kleine Wachstumsruhe ein und kann etwas seltener und auch weniger tief geschnitten werden.

Bei längerer Trockenheit sollten alle Pflanz- und Rasenflächen gewässert werden.

 

Pflanzzeit

Nun ist auch Zeit, herbstblühende Zwiebelpflanzen zu setzen oder zweijährige Blumen anzusäen.

 

Teichpflege

Kontrollieren Sie Ihre Wasserpflanzen regelmässig auf abgestorbene Pflanzenteile und entfernen Sie diese.

Auch sollten aufkommende Fadenalgen regelmässig entfernt werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Spezialisten wenden.

 

Wir wünschen Ihnen schöne und genussvolle Stunden in Ihrem Garten.

 

 

 

 

Gartenblatt

Kundenzeitung_Fruehling16.pdf

1.0 MB
 
 
 

Asiatischer Laubholzbockkäfer - ein besonders gefährlicher Schädling

asiatischer_laubholzbockkaefer.pdf

   

Buchsbaumzünsler

Wir empfehlen Ihnen, die Buchsbäume  regelmässig auf Raupen und Falter zu kontrollieren (siehe Fotos). Die Schädlinge beginnen meistens von unten und innen her, Eier zu legen bzw. die Pflanzen abzufressen. 

 

Bei festgestelltem  Befall ist es wichtig, eine möglichst rasche Behandlung mit einem geeigneten Insektizid vorzunehmen. Sind die Pflanzen nur im kleinen Ausmass betroffen, können die Raupen von Hand abgelesen werden. Eine Nachkontrolle ist nötig. Vorbeugende Behandlungen sind mangels optimaler Wirkung sowie ökologischen Bedenken in der Regel nicht zu empfehlen. Hingegen ist eine gute Versorgung mit Wasser und Nährstoffen für die Pflanzen von Vorteil. 

 

Falls Sie sich entscheiden, den Buchs durch andere Pflanzen zu ersetzen, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

 

 
 

Kirschessigfliege

LZE_Merkblatt_2016_def.pdf

Textfeld schliessen